Laufende FGÖ Aktivitäten im Rahmen des Schwerpunkts "Gemeinden, Städte, Regionen"

Die Lebensqualität im kommunalen Umfeld ist deutlich höher, wenn Bewohner:innen eine gute Bindung zum Wohnort verspüren und sich dort zugehörig und verantwortlich fühlen. Statistisch gesehen, lebt man in Österreich um zwei Jahre kürzer, wenn man in einem schlecht entwickelten Wohnviertel zu Hause ist (WHO, 2019). Ältere Menschen haben ebenso wie Menschen mit eingeschränkter Mobilität, geringem Einkommen oder Migrationshintergrund oft einen limitierten Zugang zu sozialen Netzwerken und Unterstützungsangeboten. Daher stehen in diesem Schwerpunkt speziell ältere Menschen sowie vulnerable Zielgruppen in besonderen Lebenslagen im Fokus der Aktivitäten. Die Förderung sozialer Unterstützung und Teilhabe sowie des Zusammenhalts soll insbesondere dazu beitragen, Einsamkeit vorzubeugen bzw. diese zu verringern.

Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“ – Auftakt Phase IV: „Gesundheit für Generationen“

Bereits in der dritten Phase der Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“ (2018–2021), die sich den Themen „Gesundheitsförderung, Gesundheitskompetenz und Chancengerechtigkeit älterer Menschen in Nachbarschaften“ widmete, wurden erfolgreich Projekte umgesetzt, die einen Caring‐Communities‐Ansatz verfolgten. Zudem spielten oftmals intergenerative Zugänge eine wichtige Rolle bei Gesundheitsförderungsprojekten in Städten, Gemeinden und Regionen.

Auch der Fördercall „Gesundheit für Generationen“, welcher im Jahr 2021 vom Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) in Kooperation mit dem FGÖ im Rahmen des Programms Gesundheitsförderung 21+ initiiert wurde, zielte darauf ab, Projekte zu unterstützen, die im kommunalen Setting ansetzen und insbesondere zu einem gesunden Alter(n) in Gemeinden, Städten und Regionen beitragen.

Die FGÖ‐Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“, Phase IV, welche ab 2022 umgesetzt wird, greift die inhaltlichen Schwerpunkte „Caring Communities“ und „Partizipations‐ und generationenfreundliche Städte und Gemeinden“ auf.

Mit Jänner 2022 startete die Umsetzung der sechs ausgewählten Förderprojekte des Projektcalls „Gesundheit für Generationen“ bzw. deren Begleitung im Rahmen der Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“, Phase IV. Unterstützt werden die Projekte bspw. durch regelmäßige Vernetzungs‐ und Austauschmöglichkeiten sowie themenbezogene Fachinputs. Ein externes Evaluationsteam soll zudem die Förderprojekte bei der Umsetzung der Vorgaben zur Selbstevaluation unterstützen und projektübergreifende Lernerfahrungen aufbereiten. Auch Synergien und Schnittstellen zu thematisch verwandten Aktivitäten rund um die „Caring Communities“, welche im Zuge des „Dialogs gesund und aktiv altern“ gesetzt werden (vgl. PL4), werden identifiziert und bearbeitet.

Projektförderung 

"Gemeinden, Städte, Regionen" ist auch ein Setting-Schwerpunkt im Rahmen der Projektförderung durch den FGÖ. Die dafür geltenden Bedingungen sind im entsprechenden Bereich des Menüpunkts "Projektförderung" beschrieben.

 
Weitere Aktivitäten

Seminare und Veranstaltungen

Bereits bewährte Aktivitäten des FGÖ auf kommunaler Ebene werden im Jahr 2024 weitergeführt. So werden in den Seminaren für Bürgermeister:innen und Amtsleiter:innen Inhalte der Gesundheitsförderung, vor allem in Hinblick auf die Arbeit im kommunalen Setting, vermittelt. Im FGÖ‐Bildungsnetzwerk werden Themen der kommunalen Gesundheitsförderung gezielt berücksichtigt und bearbeitet. Es werden sowohl Präsenzveranstaltungen als auch Onlineformate angeboten. 
 

Weitere Informationen über den Schwerpunkt

Wissenspool

Projektförderung des FGÖ

Hintergrundinformationen