T-MHP

Beim Projekt T-MHP (Training for Mental Health Promotion) handelt es sich um den österreichischen Teil eines internationalen Projekts im Auftrag der Europäischen Kommission, das im Rahmen des Lebenslangen Lernen Programms der EU (Leonardo da Vinci) gefördert wird. Das Projekt soll einen Beitrag dazu leisten, die seelische Gesundheit von Schüler/innen, Arbeitnehmer/innen und Älteren in der gesamten Lebensspanne zu stärken.

Projekte auf dem Gebiet der seelischen Gesundheit(sförderung) zeigen, dass Personen an Schnittstellen (insbesondere Führungskräfte) an der Entwicklung und Umsetzung von Gesundheitsförderung in ihrem Setting unbedingt beteiligt sein müssen, um den Erfolg der geplanten Maßnahmen zu sichern. Daher wird im Projekt folgender Frage nachgegangen: Inwiefern können Führungskräfte mittels E-Learningkurs dafür ausgerüstet werden, ihre Institution seelisch gesundheitsförderlich auszurichten?

Zielgruppe sind Führungskräfte und zukünftige Multiplikator/innen in diesen drei Settings: Direktor/innen an Schulen, Führungskräfte am Arbeitsplatz (z.B. Personalmanager/innen), Führungskräfte von Pflegeheimen bzw. Teamleiter/innen in der mobilen Pflege und Betreuung. Sie werden an Schnittstellen in drei Settings (Schulen, Arbeitsplätze und Lebensräume für Ältere) mittels orts- und zeitunabhängigem E-Learning Kurs geschult, die salutogenen und pathogenen Faktoren ihres Settings und Einflussbereichs zu erkennen und dann in weiterer Folge gezielte Maßnahmen zur Förderung der seelischen Gesundheit ableiten zu können.

Die geplanten Aktivitäten und Methoden im T-MHP Projekt sehen vor, in einer Entwicklungsphase zuerst den Bedarf der Zielgruppen zu erheben, danach ein Curriculum für einen E-Learningkurs zur seelischen Gesundheit zu entwickeln und den Kurs danach mit ca. 30 Führungskräften in Österreich zu erproben.

Projektnummer

1870

Projektkategorie

Internationale Projekte

Organisationsname

Forschungsinstitut des Roten Kreuzes
Nottendorfer Gasse 21, 1030 Wien
http://www.wrk.at/forschungsinstitut

Kontakt

Mag.a Katharina Resch
+43-1-79580/1423
+43-1-79580/9730
forschung@w.roteskreuz.at

Projektstart

Projektende

Projektstatus

abgeschlossen