Safesex

      

SAFESEX”

Mobile Sexuality – towards a new European strategy in sex education and prevention of STDs

Sexualerziehungs-Workshops an Schulen

 

 

Das EU-Projekt „SAFESEX“ soll junge Menschen dabei unterstützen, verantwortliche Entscheidungen im Bereich der Sexualität und Beziehungen zu treffen. Es wird in 6 EU-Ländern durchgeführt. Das übergeordnete Ziel ist, sexuell übertragbare Infektionen und unerwünschte Schwangerschaften zu reduzieren.

Studien zeigen, dass bei Jugendlichen riskantes Sexualverhalten verbreitet ist und Neuinfektionen mit sexuell übertragbaren Krankheiten zunehmen. 

Im Projekt werden Sexualkunde-Workshops für Schulen angeboten. Diese Workshops halten junge Menschen im Alter von 20 bis 28 Jahren 13-18-jährigen SchülerInnen ab (Young-to Younger-Methode). Die TrainerInnen werden von den Partnerorganisationen in den jeweiligen Ländern ausgebildet und supervidiert. Grundprinzipien bei den Workshops sind Gender- und Altersgerechtigkeit, Partizipation der Jugendlichen, Respekt, Offenheit und Toleranz sowie Wahrung der Privatsphäre. Qualifizierte TrainerInnen führen weiters Workshops mit Lehrenden durch, die diesen dabei helfen sollen, im Unterrichtsalltag mit dem Thema Sexualerziehung adäquat umzugehen.

In Österreich wird das Projekt vom Europäischen Zentrum für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung umgesetzt. Es wird durch das Gesundheitsprogramm der Executive Agency for Health and Consumers (EAHC) gefördert. Die Projektleitung hat das Center for Sex og Sundhed (CSS) in Dänemark, die anderen Partnerinstitutionen sind in  Italien (ANLAIDS, ASEV), der Tschechischen Republik (CSAP), Griechenland (HRDC) und Litauen (FPSHA) ansässig.

Projektnummer

2102

Projektkategorie

Internationale Projekte

Organisationsname

Europäisches Zentrum für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung
Berggasse 17, 1090 Wien
http://www.euro.centre.org

Kontakt

Mag.a Gabriele Schmied
0043-1-3194505-0
0043-1-3194505-19
ec@euro.centre.org

Projektstart

Projektende

Projektstatus

abgeschlossen