Psychosoziale Gesundheit und (Cyber-)Mobbingprävention (Zusatzförderung zum PJ 3076)

Unter dem Titel „Psychosoziale Ressourcen in schwierigen Zeiten stärken“ wird zur Bewältigung der Herausforderungen der COVID-19-Pandemie allen Projekten der Initiative „Wohlfühlzone Schule“ ein zusätzlicher Pauschalbetrag von max. 12.000,- Euro pro Projekt zweckgewidmet zur Verfügung gestellt (Kuratoriumsbeschluss Förderstrategie 2021 vom 01.12.2020).

Die Mittel sollen für psychosoziale Unterstützung wie z.B. für Beratung zum Umgang mit den Folgen der COVID-19-Pandemie, Coaching zu Belastungen durch digitales Lernen, Vernetzung, Workshops, Vorträge, Gruppensupervision etc. verwendet werden. Die Leistungen können von qualifizierten Personen/Einrichtungen im Feld des schulischen Stützsystems erbracht werden (z.B. Schulpsychologie, Schulsozialarbeit, Gesundheitsförderung, Supervision, etc.).

Die bisherigen Förderprojekte (mit laufender Fördervereinbarung) des Calls/Förderschwerpunkts „Wohlfühlzone Schule“ können diese Mittel als Pauschalbetrag anfordern und müssen die entsprechenden Maßnahmen im Rahmen der vereinbarten Berichtslegung darstellen.