holluvital goes digital

Bei hollu wird größter Wert auf
gesunde MitarbeiterInnen gelegt und es ist der Geschäftsführung ein großes
Anliegen seine MitarbeiterInnen dabei zu unterstützen gesund zu bleiben.
Außerdem möchte hollu ein attraktiver Arbeitgeber mit vielfältigen Angeboten
für seine MitarbeiterInnen sein, um ein besseres Gleichgewicht zwischen
Arbeits- und Privatleben zu schaffen. In das Projekt ist das gesamte
Unternehmen mit der Zentrale in Zirl, den 7 Niederlassungen und der
Tochterfirma hollu Italien in Leifers eingebunden. Auf Grund der hohen Dynamik
in der Geschäftswelt und der Digitalisierungsprozesse ist es wichtig, die
holluanerinnen und holluaner dementsprechend zu schulen und zu sensibilisieren. Daher
ist es uns besonders wichtig unsere ArbeiterInnen sowie unsere MitarbeiterInnen
im Außendienst ins Projekt zu integrieren.

Nach Abschluss der Ist-Analysen, MitarbeiterInnenbefragung und der
Gesundheitszirkel werden entsprechende Maßnahmen zur Verbesserung der IST-Situation
durchgeführt. Bei den Maßnahmen wird der Schwerpunkt auf Schulungen im
IT-Bereich gelegt. Die Lernplattform soll ein zentrales Werkzeug für die
gesamte Belegschaft werden mit dem Vorteil, örtlich und zeitlich unabhängig zu
sein. Ziel soll es sein, dass die MitarbeiterInnen ihre Werkzeuge im täglichen
Alltag beherrschen und richtig anwenden. Zudem soll die Kommunikation mittels holluNET
noch schneller, besser und transparenter erfolgen als bislang. Hier gilt es
noch Bewusstsein bei den holluanerinnen und holluanern zu schaffen, das
holluNET im Arbeitsalltag zu integrieren um wirklich up-to-date zu sein.  

Als Projektpartner ziehen wir die Firma Supratix zu, welche unsere
Lernplattform entwickelt hat. Gemeinsam mit Supratix wollen wir die
Lernplattform laufend auf unsere Anforderungen bezogen weiterentwickeln.