8. Osttiroler Selbsthilfetag

Projektbeschreibung:
Zum "8. Osttiroler Selbsthilfetag", fand im November 2017 eine Veranstaltunge in Lienz/Tirol statt. 1500 Personen konnten mit der Tagung erreicht werden. Die Zielgruppe wurde breitgefächert angesetzt, da sowohl die Bevölkerung als auch die Selbsthilfeszene und die Versorgung in Ost-Tirol gleichermaßen erreicht werden sollte. Referent/innen und Betroffene informierten über Gesundheitsförderung, Selbsthilfe, Unterstützungs- und Gruppenangebote. Zahlreiche Referate und Workshops boten Möglichkeiten zu Fragestellungen und Informationsaustausch. Schwerpunkte wurden auf Hilfe zu Selbsthilfe, Körper-Geist-Seele und Suchtprävention gesetzt. Durch die Entstigmatisierung von Krankheitsbildern soll den Hilfesuchenden der Zugang zu praxisorientierten Lösungsvorschlägen erleichtert werden. Ein wichtiger Punkt war das Erkennen von krankmachenden Einflüssen und die Erhaltung der Gesundheit, unabhängig davon ob Eigeniniative oder professionelle Hilfe gefragt ist.

Ergebnisse und Fazit:
Die Tagung stellt Aufklärung und Prävention in den Mittelpunkt und trägt somit zu einer guten Gesundheitsversorgung bei. Die Möglichkeit wurde geboten eigene Verhaltens- und Lebensweisen zu erkennen und diese neuen Situationen anzupassen. Burnout, Depression, Suizidalität, etc, gelten in unserer heutigen Gesellschaft noch als Tabuthemen. Daher ist es wichtig, die Bevökerung daraufhin zu sensibiliseren und auf Unterstützungsmöglichkeiten aufmerksam zu machen. Zusätzlich soll der Informationsaustausch zwischen Ärzt/innen und Selbsthilfegruppen mit dem Projekt "Selbsthilfefreundliches Krankenhaus" gestärkt werden.

Projektnummer

2818

Projektkategorie

Fort- und Weiterbildung und Vernetzung Bereich Selbsthilfe

Organisationsname

Selbsthilfe Tirol / Zweigverein Osttirol
c/o BKH-Lienz, , E. v. Hiblerstraße 5, 9900 Lienz
http://www.selbsthilfe-osttirol.at

Kontakt

Wolfgang Rennhofer
04852-606 290

selbsthilfe-osttirol@kh-lienz.at

Projektstart

Projektende

Projektstatus

abgeschlossen

Autor/-innen

Hinweise zur Autor(innen)schaft