4. Wiener Selbsthilfe Konferenz

Gemeinschaftliche Selbsthilfe (im Folgenden Selbsthilfegruppen) gewinnen in Österreich zunehmend an Bedeutung (vgl. etwa die Entwicklung der ARGE Selbsthilfe Österreich oder die Entwicklung der Häufigkeit von Selbsthilfegruppen).

Die Wiener Gesundheitsförderung fördert den wertvollen Beitrag der Wiener Selbsthilfegruppen durch die systematische Unterstützung der Arbeit der Wiener Selbsthilfegruppen und veranstaltet bereits seit 2010 alle zwei Jahre die Wiener Selbsthilfe Konferenz.

Ziel dieser Veranstaltungen ist es, unter den Gruppen ein gemeinsames Verständnis zum Thema Selbsthilfe, zu deren Herausforderungen und deren Möglichkeiten zu fördern und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der angrenzenden Themenfelder - überwiegend aus dem Bereich des Gesundheits- und Sozialwesens - für die Arbeit und die Leistungen der Selbsthilfegruppen zu sensibilisieren und Impulse für mögliche Kooperationsbeziehungen zu geben.

Die Wiener Gesundheitsförderung wendet sich mit diesem Format vor allem an die Wiener Selbsthilfegruppen und Vertreterinnen angrenzender Bereiche, überwiegend dem Gesundheits- und Sozialwesen.

Für die diesjährige Konferenz sind drei Schwerpunktthemen definiert: Zusammenarbeit mit Medien, Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärztinnen und das Thema Gruppendynamik. In Parallelworkshops wird darüber hinaus auch zu dem Thema "Leben mit Behinderung" gearbeitet.Durch eine Kombination aus Plenarvorträgen und Worshops, sollen die thematisierten Inhalte vertieft und die Möglichkeiten zum Netzwerken geförder werden.

Zentrale KooperationspartnerInnen sind die Wiener Volkshochschulen und der Fonds Gesundes Österreich.

Projektnummer

2789

Projektkategorie

Fort- und Weiterbildung und Vernetzung Bereich Selbsthilfe

Organisationsname

Wiener Gesundheitsförderung -WiG
Treustraße 35-43/Stiege 6/1. Stock, 1200 Wien
http://www.wig.or.at

Kontakt

Mag. Andreas Keclik
(+43 1) 4000-76905
(+43 1) 4000-99-76905
office@wig.or.at

Projektstart

Projektende

Projektstatus

abgeschlossen