10. Treffen der Kritischen Freunde der Gesundheitsfördernden Schulen

Internationales Treffen der „Kritischen Freunde der Gesundheitsfördernden Schulen“  zum Thema „Salutogener Unterricht“
Seit 10 Jahren treffen sich Expert*innen aus dem Bereich der schulischen Gesundheitsförderung in deutschsprachigen Ländern, um Konzepte, Modelle und Maßnahmen in der schulischen Gesundheitsförderung zu diskutieren, zu evaluieren und Möglichkeiten der Implementierung aufzuzeigen.

Das Ziel des heurigen Treffens in Wien ist einerseits der Austausch über erfolgreiche Konzepte und Modelle Gesundheitsfördernder Schulen, andererseits wird aus den bisher vorliegenden wissenschaftlich fundierten Teilaspekten der Gesundheitsförderung eine gemeinsame umfassende ganzheitliche Definition für „salutogenen Unterricht“ mit Beispielen für eine gelingende Umsetzung entwickelt. Die Ergebnisse werden in einem gemeinsamen Konzeptpapier zusammengefasst.

Die Impulsreferate zu den Themen „Gehirngerechtes Lernen“ und „gesundheitsfördernder Arbeitsplatz“, sowie die Vorstellungen einzelner Konzepte und Modellen aus den Teilnehmerländern sind Grundlage für die Weiterentwicklung von „salutogenem Unterricht“.

Die Zielsetzung des Treffens der „Kritischen Freunde“ ist es, den Begriff „salutogenen Unterricht“ genau zu beleuchten und Kriterien festzulegen, welche einen salutogenen Unterricht kennzeichnen. Ebenso werden Möglichkeiten der Implementierung an gesundheitsfördernden Bildungseinrichtungen erarbeitet und Unterstützungsmaßnahmen erarbeitet.

Die Zielgruppe des Symposiums sind Expert*innen aus dem Bereich der schulischen Gesundheitsförderung, Kooperationspartner*innen, die in Österreich Schulen im Bereich der Gesundheitsförderung unterstützen und Direktor*innen der WieNGs -Schulen.