Broschüren, Folder, Plakate

  • Bewegungsempfehlungen – Kinder 3-6 Jahre

    Vorschaubild Bewegungsempfehlungen – Kinder 3-6 Jahre

    Die Empfehlungen gelten für alle Mädchen und Buben – auch wenn sie eine körperliche oder mentale Behinderung haben.

    Bewegung soll Kindern Freude bereiten. Kinder sollen sich jeden Tag mindestens 3 Stunden bewegen. Diese 3 Stunden können über den ganzen Tag verteilt sein. 

    Mindestens 60 Minuten, das ist eine Stunde, davon erfolgt die Bewegung mit mittlerer oder höherer Anstrengung. Die Bewegung soll zum Alter der Kinder passen.

    Es sollen verschiedene Arten von Bewegung gemacht werden. Kinder sollen nicht zu lange sitzen und sich zwischendurch immer wieder bewegen.

    Herausgeber und Medieninhaber ist der Fonds Gesundes Österreich, ein Geschäftsbereich der Gesundheit Österreich GmbH

  • Bewegungsempfehlungen – Kinder und Jugendliche 6-18 Jahre

    Voransichtsbild Bewegungsempfehlungen – Kinder und Jugendliche 6-18 Jahre

    Kinder und Jugendliche sollen jeden Tag die Möglichkeit haben, Bewegung zu machen. Diese Empfehlungen gelten für alle Kinder und Jugendlichen – auch wenn sie eine körperliche oder mentale Behinderung haben.

    Bewegung soll Kindern und Jugendlichen Freude bereiten.

    Kinder und Jugendliche sollen jeden Tag mindestens 60 Minuten, das ist 1 Stunde, Bewegung mit mittlerer oder höherer Anstrengung machen. So wird die Ausdauer trainiert. An 3 Tagen in der Woche soll diese ausdauerorientierte Bewegung anstrengender sein.

    An mindestens 3 Tagen in der Woche sollen Kinder und Jugendliche Bewegung machen, die ihre Muskeln kräftigt und ihre Knochen stärkt. Diese Bewegung ist auch ein Teil der 60 Minuten Bewegung pro Tag. 

    Die Bewegung soll zum Alter der Kinder und Jugendlichen passen. Es sollen verschiedene Arten von Bewegung gemacht werden. Kinder und Jugendliche sollen nicht zu lange sitzen und sich zwischendurch immer wieder bewegen.

    Herausgeber und Medieninhaber ist der Fonds Gesundes Österreich, ein Geschäftsbereich der Gesundheit Österreich GmbH.

  • Bewegungsempfehlungen – Erwachsene 18-65 Jahre

    Voransichtsbild Bewegungsempfehlungen – Erwachsene 18-65 Jahre

    Um die Gesundheit zu fördern, ist es wichtig, dass sich Erwachsene regelmäßig und ausreichend bewegen. Die Österreichischen Bewegungsempfehlungen gelten für alle Männer und Frauen – auch wenn sie eine körperliche oder mentale Behinderung haben. 

    Machen Sie an 2 oder mehr Tagen in der Woche Übungen, die Ihre Muskeln kräftigen. Berücksichtigen Sie dabei alle großen Muskelgruppen. Das sind die Bein-, Gesäß-, Hüft-, Brust-, Rücken-, Bauch-, Schulter- und Armmuskeln.

    Zusätzlich sollten Sie mindestens 150 Minuten, das sind 2 ½ Stunden, bis 300 Minuten, das sind 5 Stunden, pro Woche ausdauerorientierte Bewegung mit mittlerer Anstrengung
    oder
    mindestens 75 Minuten, das sind 1 ¼ Stunden, bis 150 Minuten, das sind 2 ½ Stunden, pro Woche ausdauerorientierte Bewegung mit höherer Anstrengung
    oder
    eine entsprechende Mischung aus ausdauerorientierter Bewegung mit mittlerer und höherer Anstrengung machen.

    Herausgeber und Medieninhaber ist der Fonds Gesundes Österreich, ein Geschäftsbereich der Gesundheit Österreich GmbH

  • Bewegungsempfehlungen – Erwachsene ab 65 Jahre

    Voransichtsbild Bewegungsempfehlungen – Erwachsene ab 65 Jahre

    Um die Gesundheit zu fördern, ist es wichtig, dass sich auch ältere Erwachsene regelmäßig bewegen. Vor allem der Wechsel von „gar keine Bewegung“ zu „ein bisschen Bewegung“ ist ein wichtiger erster Schritt. Machen Sie so viel Bewegung, wie es für Sie möglich ist und wählen Sie dabei eine Anstrengung, die für Sie passt. Bei gesundheitlichen Problemen klären Sie mit einer Ärztin oder einem Arzt ab, welche Bewegungsarten für Sie geeignet sind. Diese Bewegungsempfehlungen gelten für Erwachsene ab 65 Jahren, die keine gesundheitlichen Probleme haben – auch wenn sie eine körperliche oder mentale Behinderung haben.

    Machen Sie an 2 oder mehr Tagen in der Woche Übungen, die Ihre Bewegungsempfehlungen – Erwachsene ab 65 JahreMuskeln kräftigen. Berücksichtigen Sie dabei alle großen Muskelgruppen. Das sind die Bein-, Hüft-, Brust-, Rücken-, Bauch-, Schulter- und Armmuskeln. 

    Zusätzlich sollten Sie mindestens 150 Minuten, das sind 2 ½ Stunden, bis 300 Minuten, das sind 5 Stunden, pro Woche ausdauerorientierte Bewegung mittlerer Anstrengung
    oder
    75 Minuten, das sind 1 ¼ Stunden, bis 150 Minuten, das sind 2 ½ Stunden, pro Woche ausdauerorientierte Bewegung mit höherer Anstrengung
    oder
    eine entsprechende Mischung aus ausdauerorientierter Bewegung mit mittlerer und höherer Anstrengung machen.

    Machen Sie möglichst viele unterschiedliche Arten von Bewegung. Trainieren Sie Ihre Kraft, Ihre Ausdauer, Ihr Gleichgewicht und Ihre Beweglichkeit.

    Vermeiden Sie langes Sitzen und machen Sie zwischendurch immer wieder Bewegung.

    Herausgeber und Medieninhaber ist der Fonds Gesundes Österreich, ein Geschäftsbereich der Gesundheit Österreich GmbH

  • Bewegungsempfehlungen – Erwachsene mit chronischen Erkrankungen

    Voransichtsbild Bewegungsempfehlungen – Erwachsene mit chronischen Erkrankungen

    Erwachsene mit einer chronischen Erkrankung sollten sich regelmäßig bewegen. Vermeiden Sie es, gar keine Bewegung zu machen. Vor allem der Wechsel von „gar keine Bewegung“ zu „ein bisschen Bewegung“ ist ein wichtiger erster* Schritt. Diese Empfehlungen gelten für Erwachsene mit einer chronischen körperlichen oder mentalen Erkrankung. Die Empfehlungen gelten nur, wenn Ihr Gesundheitszustand stabil ist.

    Machen Sie an 2 oder mehr Tagen in der Woche Übungen, die Ihre Muskeln kräftigen. Berücksichtigen Sie dabei alle großen Muskelgruppen. Das sind die Bein-, Gesäß-, Hüft-, Brust-, Rücken-, Bauch-, Schulter- und Armmuskeln.

    Zusätzlich sollten Sie mindestens 150 Minuten, das sind 2 ½ Stunden, bis 300 Minuten, das sind 5 Stunden, pro Woche ausdauerorientierte Bewegung mittlerer Anstrengung 
    oder
    75 Minuten, das sind 1 ¼ Stunden, bis 150 Minuten, das sind 2 ½ Stunden, pro Woche ausdauerorientierte Bewegung mit höherer Anstrengung
    oder
    eine entsprechende Mischung aus ausdauerorientierter Bewegung mit mittlerer und höherer Anstrengung machen.

    Vermeiden Sie auch langes Sitzen und machen Sie zwischendurch immer wieder Bewegung.

    Herausgeber und Medieninhaber ist der Fonds Gesundes Österreich, ein Geschäftsbereich der Gesundheit Österreich GmbH

  • Bewegungsempfehlungen – Schwangere Frauen

    Voransichtsbild Bewegungsempfehlungen – Schwangere Frauen

    Wenn Sie vor der Schwangerschaft nicht regelmäßig Bewegung gemacht haben, sollten Sie während der Schwangerschaft jede Gelegenheit für Bewegung nutzen. 

    Vor allem der Wechsel von „gar keine Bewegung“ zu „ein bisschen Bewegung“ ist ein wichtiger erster Schritt. Diese Empfehlungen gelten für alle gesunden Schwangeren. Unabhängig davon, ob sie vor der Schwangerschaft Bewegung gemacht haben oder nicht. 

    Trainieren Sie jeden Tag Ihren Beckenboden. So bauen Sie die Beckenbodenmuskeln auf und erhalten die Beckenbodenmuskeln. Sie sorgen auch dafür, dass die Muskeln gut durchblutet werden.

    Zusätzlich sollten Sie an 2 oder mehr Tagen in der Woche Übungen machen, die Ihre anderen Muskeln kräftigen. Während der Kräftigung der Muskulatur sollten Sie keine Pressatmung machen. Pressatmung bedeutet: Man tut so, als würde man viel Luft schnell ausatmen. Aber man atmet nicht sofort aus, sondern hält die Luft anfangs an. Erst danach lässt man die gesamte Luft hinaus.

    Zusätzlich sollten Sie mindestens 150 Minuten, das sind 2 ½ Stunden, pro Woche ausdauerorientierte Bewegung mit mittlerer Anstrengung machen.

    Vermeiden Sie langes Sitzen und machen Sie zwischendurch immer wieder Bewegung.

    Herausgeber und Medieninhaber ist der Fonds Gesundes Österreich, ein Geschäftsbereich der Gesundheit Österreich GmbH

  • Bewegungsempfehlungen - aber sicher!

    Junge Menschen liegen auf der Jogamatte und halten den Daumen hoch

    Die Sicherheitsempfehlungen gelten vor allem für Sportarten, für die man bestimmte Voraussetzungen braucht. Zum Beispiel eine bestimmte Vorbereitung, eine bestimmte Ausrüstung oder eine bestimmte Technik, damit man den Sport richtig ausübt. Die Sicherheitsempfehlungen können auch Menschen helfen, die sich nicht gerne bewegen, weil sie Angst vor einer Verletzung haben. Denn wenn Sie die Empfehlungen beachten, verkleinern Sie Ihr Verletzungsrisiko.

  • Bewegungsempfehlungen schwangere Frauen

    Schwangere Frauen sitzen am Boden mit Hände am Bauch

    Wenn Sie vor der Schwangerschaft nicht regelmäßig Bewegung gemacht haben, sollten Sie während der Schwangerschaft jede Gelegenheit für Bewegung nutzen. Diese Empfehlungen gelten für alle gesunden Schwangeren. Unabhängig davon, ob sie vor der Schwangerschaft Bewegung gemacht haben oder nicht.

  • Bewegungsempfehlungen Erwachsene mit chronischen Erkrankungen

    Damen turnen mit einem Reifen

    Erwachsene mit einer chronischen Erkrankung sollten sich regelmäßig bewegen. Vermeiden Sie es, gar keine Bewegung zu machen. Diese Empfehlungen gelten für Erwachsene mit einer chronischen körperlichen oder mentalen Erkrankung. Die Empfehlungen gelten nur, wenn Ihr Gesundheitszustand stabil ist.

  • Bewegungsempfehlungen Erwachsene ab 65 Jahren

    Ältere Erwachsene turnen im Freien

    Um die Gesundheit zu fördern, ist es wichtig, dass sich auch ältere Erwachsene regelmäßig bewegen. Bei gesundheitlichen Problemen klären Sie mit einer Ärztin oder einem Arzt ab, welche Bewegungsarten für Sie geeignet sind.