Wohlfühlzone Schule - Psychosoziale Gesundheit und (Cyber-)Mobbingprävention an Schulen

In Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) wird seit 2019 die Initiative „Wohlfühlzone:Schule“ umgesetzt. Pädagogische Hochschulen (PHs) aus sechs Bundesländern (seit 2020: Burgenland, Kärnten, Oberösterreich; seit 2021: Tirol, Wien, Steiermark) haben bereits jeweils ein Umsetzungsprojekt zum Thema psychosoziale Gesundheit und (Cyber‐)Mobbingprävention gestartet.

Förderschwerpunkt

2022 wird es weiterhin möglich sein, für neue Bundesländer Projekte zu den bisherigen Konditionen zu starten. Gefördert werden kann jeweils ein ganzheitliches Gesundheitsförderungs bzw. Präventionsprojekt mit definiertem Ablauf zum Thema Mobbing und psychosoziale Gesundheit an jeweils 15 bis maximal 25 Schulen – vorrangig in jenen beiden Bundesländern, die sich bislang noch nicht am Projektcall beteiligt haben (Vorarlberg und Salzburg). An den Schulen sollen Sensibilisierungs‐ und Fortbildungsmaßnahmen für Lehrer:innen angeboten sowie eine Ist‐Analyse und ein Maßnahmenplan erstellt bzw. umgesetzt werden. Darauf aufbauend sollen an den teilnehmenden Schulen Schulentwicklungsprozesse und Maßnahmen zur Sensibilisierung, Gesundheitsförderung und Prävention sowie auch zur Etablierung eines Case‐Managements umgesetzt werden.

Zu den detaillierten Förderbedingungen

Im Jahr 2022 wird ein Konzept für eine Follow‐up‐Unterstützung entwickelt, in deren Rahmen ausgewählte Projekte, welche die Pilotphase erfolgreich abschließen konnten, eine Verstetigung in den bisherigen und eine Ausweitung auf weitere Schulsettings sowie eine inhaltliche Weiterentwicklung und die Entwicklung neuer Produkte durchführen können. Die Rahmenbedingungen werden mit dem Arbeitsprogramm 2023 festgelegt.

FGÖ‐Aktivitäten

Durch Begleitmaßnahmen seitens des FGÖ unter Einbindung von Expertinnen und Experten werden die Umsetzer:innen der Projekte bereits bei der Projektkonzeption und späterhin bei der Umsetzung unterstützt. Es werden regelmäßig Vernetzungstreffen der Projektumsetzer:innen in den Bundesländern organisiert, und ein Newsletter wird an alle Kooperationspartner:innen und weitere interessierte Personen versandt. Eine Webinarreihe zum Thema „Psychische Gesundheit von Schülerinnen und Schülern im digitalen Zeitalter“ wird in Kooperation mit dem BMBWF auf www.wohlfühlzone‐schule.at angeboten. In Kooperation mit dem BMBWF wird im Sinne des Wissensaufbaus und ‐transfers im Herbst 2022 wieder eine Expertentagung zum Thema psychosoziale Gesundheit in der Schule organisiert.

Auf der Projektwebsite werden die Pilotprojekte dargestellt, weiteres Wissen und Materialien zum Thema verbreitet sowie einschlägige Veranstaltungen und Seminare bekanntgemacht. Im Zuge einer öffentlichkeitswirksamen Aktion werden Good‐Practice‐Beispiele für gelungene Projekte und Methoden, die das Schulklima stärken und Mobbingprävention erfolgreich umsetzen, gesammelt und gewürdigt.

Die übergreifende Evaluation der Projekte wird im Rahmen eines Auftrags des BMBWF weitergeführt, wobei vorgesehen ist, unter anderem Empfehlungen für die Follow‐up‐Phase zu generieren.

Mit den Kooperationspartnern BMBWF und BVAEB wird zudem die 2021 konzipierte Gesundheitsbefragung österreichischer Lehrkräfte und Schulleitungen – Austrian Teacher and Principal Health Study (ATPHS) vom Institut für Gesundheitsförderung und Prävention (IfGP; Forschungskooperation „Bildung und Gesundheit“) umgesetzt. In Anlehnung daran wird eine Machbarkeitsstudie zum Gesundheitszustand der österreichischen Kindergartenpädagoginnen und ‐pädagogen aufgesetzt.

Der FGÖ plant auch mit beiden o. a. Kooperationspartnern die Entwicklung einer „Methodenbox Qualitätsmanagement zum Schwerpunkt psychosoziale Gesundheit“ (Arbeitstitel), um Umsetzerinnen und Umsetzern und Lehrkräften die Verknüpfung von Gesundheitsförderungsmaßnahmen und Tools mit entsprechenden Qualitätskriterien des neuen QMS des BMBWF (QMS – Qualitätsmanagement für Schulen) zu erleichtern.