Stefan Spitzbart

portrait stefan spitzbart

Stefan Spitzbart
Mag., MPH, vertritt den Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger

Mag. Stefan Spitzbart  absolvierte das Studium der Soziologie an der Universität Linz mit dem Schwerpunkt Gesundheitssoziologie und ist seit 2004 Mitarbeiter im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger mit dem Arbeitsschwerpunkt Gesundheitsförderung und Prävention.  2012 schloss er die Ausbildung zum Master of Public Health in Graz ab. Arbeitsschwerpunkte sind neben der Koordination der Gesundheitsstrategie der Sozialversicherung unter anderem die Gesundheitsförderung in der Schule, betriebliche Gesundheitsförderung, Unfallprävention sowie Tabakprävention.

Mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 80,4 Jahren erreichen die Österreicherinnen und Österreicher ein relativ hohes Lebensalter. 20 Lebensjahre sind aber durch Krankheit in der Lebensqualität maßgeblich beeinträchtigt. Dies trotz hoher Ausgaben für Krankenbehandlung. Damit schneiden wir im EU-Schnitt verhältnismäßig schlecht ab. Internationale Vergleiche zeigen, dass Österreich in der Gesundheitsförderung und Prävention Aufholbedarf hat. Der Fonds Gesundes Österreich hat seit seinem Bestehen maßgeblich zur Weiterentwicklung der Gesundheitsförderung beigetragen. Zahlreiche Pilotprojekte wurden gefördert, die Qualität der Initiativen wurde sukzessive verbessert. Gemeinsam müssen wir nachdenken, wie wir dieses Wissen systematisch breit und wirkungsorientiert in die Umsetzung bringen und so nachhaltig wirksam werden. Ein essentieller Zugewinn an gesunden Lebensjahren kann nur durch verstärkte Gesundheitsförderung und Prävention erzielt werden. Wir müssen aber nicht nur nachhaltig in die Gesundheitsförderung investieren, sondern auch nachhaltige und politikfelderübergreifende Strategien entwickeln um die maßgeblichen Einflussfaktoren so beeinflussen, dass sie die Gesundheit fördern und die gesunde Wahl zur einfacheren machen.