Förderantrag stellen

Inhaltsverzeichnis

Wir freuen uns, dass Sie beim FGÖ ein Projekt zur Förderung einreichen wollen. Förderanträge können ausschließlich mittels Online-Antrag im FGÖ-Projektguide eingebracht werden. Mit diesem Online - Instrument werden Sie schrittweise dabei unterstützt, einen Projektantrag zu entwerfen und einzureichen.

Vorab ist eine Registrierung aller Personen, die den Förderantrag online bearbeiten, in der FGÖ-Kontaktdatenbank erforderlich.

Es wird empfohlen, Projekte zumindest vier Monate vor dem geplanten Projektbeginn einzureichen. Bereits vor dem Datum der Einreichung begonnene Projekte können nicht gefördert werden. Ein Projektstart ohne Förderzusage, also auf eigenes Risiko, ist grundsätzlich nach rechtsgültiger Einreichung des Antrags möglich, wird jedoch nicht empfohlen. Der Abdruck des FGÖ-Kombilogos vor positivem Förderentscheid ist nicht gestattet.

Der Antrag gilt erst ab Einlangen (per Post oder per E-Mail an „fgoe@goeg.at“) des von den Zeichnungsberechtigten der antragstellenden Organisation rechtsgültig unterfertigen Unterschriftenblattes als eingereicht.

Werden unvollständig und/oder unrichtig eingebrachte Förderanträge an den FGÖ übermittelt, kann der/die Antragsteller/in aufgefordert werden, innerhalb einer angemessenen gesetzten Frist (max. drei Wochen) die fehlenden Unterlagen nachzureichen. Gelingt dies nicht, liegt ein Ablehnungsgrund vor. Dies gilt auch für die Beantwortung von inhaltlichen und kaufmännischen Nachfragen zum Antrag.

Details zum Ablauf von der Antragseinreichung bis zur Endabrechnung finden Sie hier.