Bücher

Aus Erfahrungen lernen - Ein Handbuch zur Initiative "Auf gesunde Nachbarschaft!"

Mit seiner Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“ setzt der Fonds Gesundes Österreich seit 2012 auf das gesundheitsfördernde Potenzial guter Nachbarschaften. In der Initiative und den in ihrem Rahmen umgesetzten Leitprojekten sind viele innovative Ansätze zur Förderung sozialer Teilhabe und Unterstützung zum Einsatz gekommen. In diesem Handbuch geben wir einen Einblick in die konkreten Erfahrungen aus der Initiative. Aber auch viele weitere Themen kommunaler Gesundheitsförderungsprojekte kommen zur Sprache.

Kochen mit Gemüse

Ausgewogene Ernährung mit frischem Obst und Gemüse kommt in der Gemeinschaftsverpflegung oft zu kurz. Der FGÖ hat deshalb ein neues Kochbuch speziell für Gemeinschaftsverpflegung und Gastronomie entwickelt. Unternehmen aus diesem Bereich können das Kochbuch kostenlos bestellen unter: Tel.: 01 895 04 00 und E-Mail: fgoe@goeg.at

Kuckucksnest - Werden die Flügel reichen, um in eine gesunde Zukunft zu fliegen?

Werden die Flügel reichen, um in eine gesunde Zukunft zu fliegen, fragt die Autorin. Dreizehn junge Menschen kommen in diesem Buch zu Wort: sie erzählen vom Warum und Woher, von Sorgen, Hoffnung, Träumen. Alle der hier Befragten wuchsen einen Teil ihres Lebens in Kinder- und Jugendeinrichtungen auf, die sie mit der Volljährigkeit verlassen mussten. Volljährigkeit aber heißt nicht unbedingt, erwachsen zu sein. Während andere junge Erwachsene weiterhin Unterstützung durch ihre Familie finden, gibt es für diese Jugendlichen kein Zurück mehr.

Sammelband "Faire Chancen gesund zu altern" Beiträge zur Förderung gesundheitlicher Chancengerechtigkeit älterer Menschen in Österreich

Der Sammelband führt durch verschiedene Lebenswelten und Lebenslagen älterer Menschen in Österreich. Ausgehend von wissenschaftlichen Grundlagen und handlungsleitenden Strategien, werden Erfahrungen und Ergebnisse aus praktischen Umsetzungsbeispielen dargestellt, die die Gestaltung von Rahmbedingungen zur Förderung gesunden Alterns unter Berücksichtigung von Fragen gesundheitlicher Chancengerechtigkeit zum Ziel haben.