Auf gesunde Nachbarschaft!

Inhaltsverzeichnis

Gute Nachbarschaft trägt viel zu Lebensqualität und Wohlbefinden bei – und das tut der Gesundheit gut. Deshalb hat der Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) 2012 die Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“ ins Leben gerufen. Damit soll der Zusammenhalt im unmittelbaren Lebensumfeld gestärkt werden. Ein Video über die Initiative gibt einen plastischen Eindruck der Initiative: zum YouTube-Video (es gelten die Datenschutzrichtlinien von google)

Screenshot des Videos mit dem Text: Auf YouTube das Video über die Initiative ansehen. Es gelten die die Datenschutzrichtlinien von google.


Schwerpunkte der derzeit laufenden Phase III (ab 2018)

Schwerpunktzielgruppe sind ältere Menschen. Der FGÖ hat mittels Projekt-Call 2018 dazu eingeladen, Projekte zu beantragen, die

  • die Rahmenbedingungen für die Gesundheit älterer Menschen in Regionen / Stadtteilen / Gemeinden / Nachbarschaften verbessern,
  • die  gesundheitliche Chancengerechtigkeit und die Gesundheitskompetenz sowie das Empowerment älterer Menschen stärken und
  • allgemein zu einer Sensibilisierung für die Bedürfnisse und Bedarfe älterer Menschen beitragen.

Sieben Projekte wurden für eine Förderung im Rahmen des Calls ausgewählt. Die Projekte sind sowohl in ländlichen als auch in städtischen Regionen in insgesamt fünf Bundesländern (Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark, Vorarlberg, Wien) verortet und werden von lokal verankerten Organisationen durchgeführt. 

Mehr Informationen auf der Initiativen-Website www.gesunde-nachbarschaft.at.

Phase II (2014 - 2017)

Schwerpunktzielgruppe waren „Schwangere und  Familien mit Kleinkindern“ sowie „Ältere Menschen“.  Gesundheitsförderungseinrichtungen und Sozialeinrichtungen haben sich zu „Tandems“ zusammengeschlossen und gemeinsam Projekte zur Förderung gesunder Nachbarschaften beizutragen. Umgesetzt wurde das im Rahmen von 11 Leit- und Modellprojekten.

Phase I (2012-2013)

In zwei Modellregionen (Linzer Süden, Waldviertel) und gemeinsam mit  einer Reihe von Partnerorganisationen wurden die Themen Nachbarschaften und  Gesundheitsförderung verknüpft. Mit Nachbarschaftsaktivitäten in den ausgewählten Regionen und den daraus entstandenen Strukturen, Prozessen und Inhalten gelang es, mit Gesundheitsförderung zu einem sozial unterstützenden nachbarschaftlichen Umfeld beizutragen.

Modelle guter Praxis:
Für die Zielgruppe Schwangere und Familien mit Kleinkindern:
Für die Zielgruppe ältere Menschen:

 

Evidenz/Literatur

Cover des Handbuchs mit dem Titel "Aus Erfahrungen lernen"

"Aus Erfahrungen lernen" Gesundheitsförderung und soziale Teilhabe von Familien und älteren Menschen in Nachbarschaften Ein Handbuch zur Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“

Jetzt PDF-Datei herunterladen.

 

 


Zum passenden Wissenspool

Magazin Gesundes Österreich

Titelblatt der Ausgabe 2/2018 des Magazins Gesundes ÖsterreichEs ist eine Tatsache, dass im Durchschnitt betrachtet immer mehr Menschen eine hohes oder sehr hohes Alter erreichen. Dadurch haben viele von uns neue Möglichkeiten, die gewonnenen Lebensjahre zu nutzen. Worin diese bestehen, und was Gesundheitsförderung dazu beitragen kann, ist Inhalt dieser Ausgabe unseres Magazins Gesundes Österreich. Es hat ebenso wie die 20. Österreichische Gesundheitsförderungskonferenz des Fonds Gesundes Österreich die Frage „Was heißt schon alt?“ zum Thema.

Jetzt herunterladen.

 

Materialien der 18. Österreichischen Gesundheitsförderungskonferenz 2016: Von Flüchtlingen zu Nachbarn – Zusammenleben gesundheitsfördernd gestalten

Ziel der Veranstaltung war es, aufzuzeigen, welchen Beitrag Gesundheitsförderung zum Thema Flüchtlinge, Asyl und Migration im kommunalen Bereich leisten kann. Jetzt herunterladen.