Auf gesunde Nachbarschaft!

Inhaltsverzeichnis

Gute Nachbarschaft trägt viel zu Lebensqualität und Wohlbefinden bei – und das tut der Gesundheit gut. Deshalb hat der Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) 2012 die Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“ ins Leben gerufen. Damit soll der Zusammenhalt im unmittelbaren Lebensumfeld gestärkt werden. 

 

 

 

Schwerpunkte der derzeit laufenden Phase III (ab 2019)

Schwerpunktzielgruppe sind ältere Menschen. Der FGÖ hat mittels Projekt-Call 2018 dazu eingeladen, Projekte zu beantragen, die

  • die Lebensqualität und die Lebensbedingungen älterer Menschen in Nachbarschaften verbessern,
  • die  gesundheitliche Chancengerechtigkeit und die Gesundheitskompetenz sowie das Empowerment älterer Menschen stärken und
  • allgemein zu einer Sensibilisierung für die Bedürfnisse und Bedarfe älterer Menschen beitragen.

Sieben Projekte wurden für eine Förderung ausgewählt. Die Projekte sind sowohl in ländlichen als auch in städtischen Regionen in insgesamt fünf Bundesländern (Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark, Vorarlberg, Wien) verortet und werden von sehr vielfältigen und kompetenten Organisationen (in unterschiedlichen Konstellationen) durchgeführt. 

Mehr Informationen auf der Initiativen-Website www.gesunde-nachbarschaft.at.

Phase II (2014 - 2018)

Schwerpunktzielgruppe waren „Schwangere und  Familien mit Kleinkindern“ sowie „Ältere Menschen“.  Gesundheitsförderungseinrichtungen und Sozialeinrichtungen haben sich zu „Tandems“ zusammengeschlossen und gemeinsam Projekte zur Förderung gesunder Nachbarschaften beizutragen. Umgesetzt wurde das im Rahmen von 11 Leit- und Modellprojekten.

Phase I (2012-2013)

In zwei Modellregionen (Linzer Süden, Waldviertel) und gemeinsam mit  einer Reihe von Partnerorganisationen wurden die Themen Nachbarschaften und  Gesundheitsförderung verknüpft. Mit Nachbarschaftsaktivitäten in den ausgewählten Regionen und den daraus entstandenen Strukturen, Prozessen und Inhalten gelang es, mit Gesundheitsförderung zu einem sozial unterstützenden nachbarschaftlichen Umfeld beizutragen.

Modelle guter Praxis:
Für die Zielgruppe Schwangere und Familien mit Kleinkindern:
Für die Zielgruppe ältere Menschen:

 

Evidenz/Literatur
Magazin Gesundes Österreich

Titelblatt der Ausgabe 2/2016 des Magazins Gesundes ÖsterreichEs ist eine der zentralen Aufgaben von Gesundheitsförderung, zu einem besseren und gesünderen Zusammenleben der Menschen in Nachbarschaften, Stadtteilen und Gemeinden beizutragen. Was das im Bezug auf Flüchtlinge bedeutet, war Thema der 18. Österreichischen Gesundheitsförderungskonferenz des FGÖ und ist auch inhaltlicher Schwerpunkt der Ausgabe 2/2016 unseres Magazins.

Jetzt herunterladen.

 

Materialien der 18. Österreichischen Gesundheitsförderungskonferenz 2016: Von Flüchtlingen zu Nachbarn – Zusammenleben gesundheitsfördernd gestalten

Ziel der Veranstaltung war es, aufzuzeigen, welchen Beitrag Gesundheitsförderung zum Thema Flüchtlinge, Asyl und Migration im kommunalen Bereich leisten kann. Jetzt herunterladen.