Lernwerkstatt: Verstehen und verstanden werden! Gesundheitskompetenz durch gelingende Kommunikation unterstützen

Beginn der Veranstaltung
Ende der Veranstaltung
Kategorie der Veranstaltung

Ihr zentrales Handwerkszeug als Gesundheitsförderin/Gesundheitsförderer ist Kommunikation. Auch und gerade dann, wenn es um die Stärkung der Gesundheitskompetenz Ihrer Zielgruppen geht. Aber verstehen und verstanden werden ist oft leichter gesagt als getan!
Kommt Ihnen das bekannt vor? Am Ende eines Gesprächs stellen Sie fest, dass Sie mehr geredet und erklärt als zugehört und nachgefragt haben. Vielleicht kennen Sie auch einfach ein diffuses Gefühl von Unzufriedenheit, weil Sie mit Ihrem Gegenüber nicht so recht „zusammengekommen“ sind.
Sicher ist Ihnen aber auch das gute Gefühl vertraut, wenn Fragen und Antworten mühelos hin- und herfließen und alle Beteiligten sich gesehen und gehört fühlen. Wenn am Ende einer Begegnung Klarheit über die Inhalte und Zufriedenheit mit dem Gesprächsverlauf stehen.
Wir laden Sie zu einer praxisorientierten Lernwerkstatt ein! Gemeinsam erkunden wir, wie das gute Zusammenspiel von „Verstehen und verstanden werden!“ gelingende Kommunikation und damit Gesundheitskompetenz ermöglicht.

Ziel:

Sie lernen Ihre eigenen Stärken und Entwicklungspotenziale in der Kommunikation (besser) kennen. Durch fachliche Impulse, praktische Übungen sowie kollegialen Austausch gewinnen Sie neue Erkenntnisse und erlernen praktische Tools für Ihren Arbeitsalltag.

Inhalte:

  • Was ist Gesundheitskompetenz und wie kann gute Kommunikation diese unterstützen?
  • Achtsamkeit: Grundlage gelingender und gesundheitskompetenter Kommunikation
  • Rapport: Kommunikation ist „in Beziehung sein"
  • Rollenklarheit als Basis für eindeutiges Kommunizieren
  • Werkzeuge aus den Bereichen Gesundheitskompetenz, positive Psychologie und hypnosystemische Gesprächsführung

Zielgruppe:

Neugierige Gesundheitsförderinnen/Gesundheitsförderer, die ihren persönlichen Kommunikationswerkzeugkoffer einer „Inventur“ unterziehen und um neue Tools erweitern möchten.

Methoden:

Prozessorientiertes Arbeiten mit den Erfahrungen der Teilnehmer/innen, Inputs, Kleingruppenarbeiten, kollegiale Beratung, Rollenspiele, Austausch im Plenum.

Referentinnen/Trainerinnen

Birgit Kriener, Birgit Pichler

Ort:

Web-Seminar

 

Teilnahmegebühr: 100 Euro
Anmeldung bis 26. April 2021

Anmeldung über die FGÖ-Kontaktdatenbank: https://weiterbildungsdatenbank.fgoe.org