Gesundheitsförderung und Partizipation im digitalen Wandel

Beginn der Veranstaltung
Ende der Veranstaltung
Kategorie der Veranstaltung

Die digitale Welt und die damit einhergehende Transformation unserer Gesellschaft bleibt auch im Gesundheitswesen nicht ohne Folgen. Immer mehr Gesundheitsdienste, aber auch kommerzielle Anbieter wenden sich diesem Thema und den damit verbundenen technischen Möglichkeiten zu.

  • Was bedeuten diese vielen Apps und Anwendungen für die betroffenen Menschen, die Vernetzung der Daten, der Austausch in branchenübergreifenden Kooperationen?
  • Wie können Gesundheitsdienstleister und NGOs diese Möglichkeiten nutzen und wie können partizipative Methoden für die digitalen Anwendungen entwickelt werden?
  • Welche Chancen ergeben sich durch die Vielfalt an Angeboten und was gilt es auch in Bezug auf den Datenschutz zu bedenken?

Im Seminar werden aktuelle Entwicklungen vorgestellt und analysiert, aber auch versucht, den sinnvollen, gewünschten Umgang mit einer bestehenden und kommenden Digitalisierung zu diskutieren.

Inhalte

Ziele

  • Kennenlernen der Strategie 4.0 (Internet der Dinge und Smart Health, Einbindung KI)
  • Vorstellung und Erprobung neuer Anwendungen und des digitalen Umfelds der Gesundheitsangebote
  • Abschätzung von Folgen und Risiken
  • Diskussion der Anwendungsmöglichkeiten im eigenen Bereich

Zielgruppe

Akteur/innen in der Gesundheitsförderung, Personen in der Projektentwicklung, Mitarbeiter/innen von Gesundheitsförderungsanbieter/innen etc.

Methoden:

  • Impulsvorträge
  • Barcamp
  • GG-Diskussion
  • Transfer in den Arbeitskontext

Referent/Trainer:

Horst Küblböck-Lausegger

Ort:

Proges Akademie,
Fabrikstraße 32, 40102 Linz

 

Teilnahmegebühr: 100 Euro
Anmeldung bis 21. April 2020

Anmeldung über die FGÖ-Weiterbildungsdatenbank: https://weiterbildungsdatenbank.fgoe.org