Geschlechtsspezifische Gesundheit vom Säugling bis zur Hochaltrigkeit

Beginn der Veranstaltung
Ende der Veranstaltung
Kategorie der Veranstaltung

Geschlechtsspezifische Medizin (Gender Medicine) ist ein aufstrebendes Forschungsfeld mit dem Ziel, Wahrheitsannahmen auf ihre Richtigkeit für Männer und für Frauen zu überprüfen. Gender Mediziner/innen weltweit ist es gelungen, unser Verständnis von Volkskrankheiten wie Herzinfarkt oder Depression zu verändern. Ihr stetes Ziel ist die beste Versorgung für Männer und für Frauen.
Das Altern selbst ist ein hochkomplex regulierter Prozess und kein „natürlicher Verschleißprozess“. Unter Einbeziehung des aktuellen Wissensstands zu Demographie, Sozioökonomie, Lebensform wird festgehalten, wo unter State-of-the-Art-Medicine nötige Ansatzpunkte in der Gesundheitsförderung liegen.

Methoden:

  • Vortrag
  • Gruppenarbeiten
  • Mediennutzung
  • Wissenschaftliche Recherche

Inhalte:

Im Seminar erlernen Sie die Grundbegriffe der Gender Medicine und erhalten Informationen über deren medizinisch-historische Entwicklung. Geschlechtsspezifität tritt in jedem Alter auf und wird im Seminar anhand zahlreicher Beispiele vorgestellt. Diese bieten die Grundlage für das Begreifen von Kriterien, die man an eine geschlechtsspezifische Gesundheitsförderung stellen muss.

Referentin/Trainerin:

Miriam Kristin Hufgard-Leitner

Ort:

Wiener Gesundheitsförderung,
Treustraße 35-43/Stiege 6, 1. Stock, 1200 Wien

 

Teilnahmegebühr: 100 Euro
Anmeldung bis 18. November 2021

Anmeldung über die FGÖ-Kontaktdatenbank: https://weiterbildungsdatenbank.fgoe.org