Embodiment und Embodied Communication – der Körper als Kommunikationstool

Beginn der Veranstaltung
Ende der Veranstaltung
Kategorie der Veranstaltung

Ziel

Sie erweitern Ihre Kompetenz im Bereich Embodiment und erfassen die Wichtigkeit des Körpers in Kommunikationsprozessen.

Sie besitzen grundlegende Kenntnisse der PSI-Theorie, der Persönlichkeits-System-Interaktionen-Theorie von Prof. Julius Kuhl. Dieses umfassende funktionsanalytische Verständnis von Persönlichkeit bietet den Praktiker/innen in Psychologie, Pädagogik, Beratung und Coaching ungeahnte neue Perspektiven. Nicht nur erleichtert es Befunde darüber, wie Menschen gefördert und in ihrer Persönlichkeit weiterentwickelt werden können, sondern es fällt auch sehr viel leichter, geeignete Maßnahmen und Interventionen zu planen und durchzuführen.

Sie erlernen Techniken, mit denen es gelingt, gezielt die eigene Selbstwahrnehmung und die des Klienten zu fördern. Sie erkennen, wie Körpertechniken (Haltung, Atmung) mit Tools aus dem ZRM kombiniert werden können, um gezielte Affektregulation zu erreichen.

Inhalte

  • Sie verstehen die Funktionsweise Ihrer Persönlichkeit besser und können bei Klienten typische Merkmale und klassische Funktionsstörungen erkennen.
  • Erkennen und Verstehen klassischer Kommunikationsprobleme auf der Grundlage der PSI-Theorie mit entsprechenden Beispielen aus dem privaten und beruflichen Kontext
  • wissenschaftliche Grundlagen und Erkenntnisse aus der Embodiment-Forschung
  • Theorie der Embodied Communication: die Wichtigkeit des Körpers und der nonverbalen Kommunikation - systematische Bearbeitung von schwierigen Gesprächssituationen
  • Verbesserung der eigenen Selbstwahrnehmung
  • Erlernen einfacher praxisbezogener Übungen zur Verbesserung der Selbstwahrnehmung und Selbstregulation, die auch in der Arbeit mit Klienten wertvoll und hilfreich sind

Methoden 

Die theoretischen Grundlagen dieses Fortbildungstages beruhen auf dem ZRM®, dem PSI® und der Embodied Communication Theorie.

Zielgruppe

Fachleute und Führungskräfte aus dem Non-Profit-Sektor wie soziale Arbeit, Gesundheit, Bildung, Pädagogik, Personalwesen, Kirche, Kunst und Kultur

Referentin

Caroline Theiss-Wolfsberger

Ort

Junker-Jonas-Schlössle,

Am Bach 10, 6840 Götzis

 

Teilnahmegebühr: 100 Euro

Anmeldung bis 20. August 2020

Anmeldung über die FGÖ-Weiterbildungsdatenbank: https://weiterbildungsdatenbank.fgoe.org