Ein Bild sagt oft mehr als 1000 Worte

Beginn der Veranstaltung
Ende der Veranstaltung
Kategorie der Veranstaltung

Manchmal ist die Sprache nicht das passende Mittel, um mehr von meinem Gegenüber zu erfahren und um gegebenenfalls an Lösungen zu arbeiten. Der Einsatz von Bildern, Symbolen und Metaphern kann neue Türen öffnen. Wir können den vertrauten Rahmen des Gesprächs verlassen und nonverbale Techniken nutzen. Wir können den Raum nutzen, mit anderen Medien als der Sprache arbeiten, wir können Aktionsmethoden und szenisches Darstellen einsetzen.

Seminarinhalte:

  • Wann ist ein Medienwechsel angesagt?
  • Welche Methoden stehen mir zur Verfügung und welche liegen mir?
  • Welche Methoden eignen sich für wen?
  • Wie kann ich mit Kindern kreativ arbeiten?
  • Wie kann ich mit Fotos und Collagen arbeiten?
  • Wie mit Bodenankern umgehen, wie mit Bildern, Texten, Postkarten?
  • Wie kann ich Problem- und Lösungsgymnastik einführen?
  • Wann soll ich mit Klient/innen den Raum verlassen, weil Gehen geistige Prozesse anregt?

Seminarziele:

Nach dem Seminar kennen die Teilnehmer/innen unterschiedliche Interventions- und Einsatzmöglichkeiten von Bildern, Symbolen und Metaphern und wissen, worauf es zu achten gilt. Sie haben Methoden in praxisbezogenen Fallbeispielen ausprobiert und reflektiert.

Seminarmethoden:

Erlebnisorientierte Übungen werden uns bei der Beantwortung dieser Fragen und beim Einüben unterstützen.

Referentin/Trainerin:

Carmen Unterholzer

Ort:

UNUM institute - Verein Ganzheitliches Trauma- und Schmerzkompetenzzentrum,
Geusaugasse 9/12, 1030 Wien

 

Teilnahmegebühr: 100 Euro
Anmeldung bis 31. August 2020

Anmeldung über die FGÖ-Weiterbildungsdatenbank: https://weiterbildungsdatenbank.fgoe.org