Chancengerechtigkeit und Zielgruppenorientierung in der Gesundheitsförderung

Beginn der Veranstaltung
Ende der Veranstaltung
Kategorie der Veranstaltung

Referent/Trainer: Christian Scharinger

Ort: AMD Seminarzentrum "Training", Elisabethstraße 2/1. Stock, 5020 Salzburg

Teilnahmegebühr: 100 Euro

Anmeldung bis 18. Oktober 2018 https://weiterbildungsdatenbank.fgoe.org

 

Gesundheitliche Chancengerechtigkeit ist ein wichtiges Qualitätskriterium in der Gesundheitsförderung. Es ist eines der aktuellsten und zugleich komplexesten Themen der Gesundheitsförderung.

Das gesundheitliche Ungleichgewicht zwischen Menschen mit einem sehr guten sozio- ökonomischen Lebensumfeld und zu jenen in einem schwierigen Umfeld sind europaweit und auch in Österreich gr. Lebenserwartung, Lebensqualität und Krankheitsfälle folgen sozi- alen Gradienten. Das bedeutet: je niederer der soziale Status, desto ungünstiger die Gesundheit. Zusätzlich werden diese Ungleichheiten bereits in der frühen Kindheit gelegt, im Lebensverlauf gefestigt oder sogar ausgeweitet.

Allerdings haben ein sehr niederes Einkommen, Armut, Arbeitslosigkeit oder schlechte Arbeitsbedingungen genauso wie niedere Bildung soziale Wurzeln und können deshalb auch reduziert und werden. Gesundheitsfördernde Maßnahmen können hier unterstützend wirken. Besonderes Augenmerk wird ebenfalls auf den „Matthäuseffektgelegt, um zu verhindern, dass gesundheitsfördernde Interventionen Gesundheit von eher gesunden Personen noch weiter stärkt und damit den Abstand zu gesundheitlich Gefährdeten vergrößert.

Das Seminar geht der Frage nach, wie gesundheitliche Chancengerechtigkeit als ein wichtiges Qualitätskriterium der Gesundheitsrderung in die Entwicklung und Umsetzung von Projekten integriert werden kann. Eine Grundlage ist das Factsheet des FGÖ und die „FGÖ-Strategie Gesundheitliche Chancengerechtigkeit 2021“.

Methoden

Theorie-Inputs, Gruppenarbeiten, Film-Inputs, Erfahrungsbeispiele der Teilnehmenden. Die Erarbeitung des Themenfeldes folgt dem Ansatz des Learning by Doing anhand konkreter Beispiele aus dem Arbeitskontext der Teilnehmer/innen.

 

Weitere Informationen

Im Bildungsnetzwerk - Seminarprogramm Gesundheitsförderung 2018 finden Sie Informationen zu den

  • Referent/innen bzw. Trainer/innen
  • Koordinator/innen in den Bundesländern
  • weiteren Seminaren des Bildungsnetzwerks