Positive Psychologie und Gesundheitsförderung

Beginn der Veranstaltung
Ende der Veranstaltung
Kategorie der Veranstaltung

Referentin/Trainerin: Helga Pesserer

Ort: Bildungshaus Mariatrost, Kirchbergstraße 18, 8044 Graz

Teilnahmegebühr: 100 Euro

Anmeldung bis 16. Oktober 2018 https://weiterbildungsdatenbank.fgoe.org

 

Die Positive Psychologie ist eine Forschungsrichtung innerhalb der Psychologie, die sich mit der Frage beschäftigt, was das Leben lebenswert macht. Ziel der Positiven Psychologie ist die Erhaltung von Lebensfreude, Achtsamkeit, Kreativität, Neugierde und  Selbstvertrauen. Hauptvertreter ist der Psychologe Martin Seligman. Zentral ist die Frage, wie subjektives und gemeinschaftliches Wohlbefinden aktiv angestrebt werden kann.

Die Grundlagen und Ziele der Positiven Psychologie entsprechen dem stärkenorientierten Ansatz der Gesundheitsförderung:

  • das Gute – und natürlich die guten Gefühle – im Leben des Menschen vermehren
  • die menschlichen Stärken und Ressourcen nutzbar machen
  • bessere Lebensbedingungen schaffen, die die Entstehung positiver Gefühle unterstützen

Methoden

Grundlegende Interventionen, Werkzeuge und Hilfsmittel werden vorgestellt und praktisch erprobt, eigene positive Portfolios erstellt.

Inhalte

  • Blickrichtung Wohlbefinden: Was stärkt Menschen? Was macht das Leben lebenswert? Wie können Aufwärtsspiralen angeregt werden? Die Positive Psychologie legt den Schwerpunkt auf Ressourcen und Stärken im Leben, anstatt sich auf vorhandene Defizite zu konzentrieren - auch wenn der Alltag belastet ist.
  • Die Macht der guten Gefühle: die Wirksamkeit positiver Gefühl auf menschliches Verhalten, auf die Qualität sozialer Beziehungen, auf körperliche und seelische Aspekte von Gesundheit; der Dreiklang von Achtsamkeit, Glück, Mut; eine Unterscheidung zwischen Wohlbefinden („well-being“) als präventives Schutzelement und Wohlfühlen („to be comfortable“)
  • „Flourishing“ - wie Menschen aufblühen: das PERMA-Modell des Wohlbefindens – 5 wesentliche Elemente von „well-being“

 

Weitere Informationen

Im Bildungsnetzwerk - Seminarprogramm Gesundheitsförderung 2018 finden Sie Informationen zu den

  • Referent/innen bzw. Trainer/innen
  • Koordinator/innen in den Bundesländern
  • weiteren Seminaren des Bildungsnetzwerks