Lernlabor für Selbstevaluierung

Beginn der Veranstaltung
Ende der Veranstaltung
Kategorie der Veranstaltung

Referentinnen/Trainerinnen: Georg Zepke, Monika Finsterwald

Ort: AMD Seminarzentrum „Training“, Elisabethstraße 2/1.Stock, 5020 Salzburg

Teilnahmegebühr: 100 Euro

Anmeldung bis 27. September 2018 https://weiterbildungsdatenbank.fgoe.org

 

Die Evaluation von Projekten zur Gesundheitsrderung ist eine unverzichtbare Form der Wirkungsüberprüfung und Qualitätssicherung. Nicht nur weil die rdergeber dies einfordern, sondern weil Evaluierungen bereits während des Projektverlaufs das bereits Erreichte sichtbar machen, Schwierigkeiten schon frühzeitig aufzeigen und somit Chancen zur Optimierung offenlegen. Dabei ist der Fokus aber nicht nur auf das Endergebnis zu richten, die Evaluation unterstützt auch den Prozess der Projektumsetzung und reflektiert frühzeitig Möglichkeiten der nachhaltigen Verankerung.

Im Seminar werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie  mit   einem  überschaubaren Aufwand sinnvolle und wissenschaftlich solide Evaluie- rungen durchgeführt werden können, die für die Projektbetreiber/innen, Auftraggebende, aber auch involvierten Zielgruppen nützlich sind. Dabei werden sowohl eigenständig einsetzbare (Selbst-)Evaluierungsvorgehensweisen als auch wichtige Aspekte und Qualitätskriterien, die bei der Vergabe von Evaluierungsaufträgen an externe Evaluierungsexpert/innen zu beachten sind, behandelt.

Ziel

Im Seminar lerneSie einfach einsetzbare Werkzeuge r die Selbstevaluierung von Umsetzungs- maßnahmen eines Gesundheitsförderungsprojektes kennen und anwenden. In laufenden oder zukünftigen Projekten können Sie gezielteBewertungsmaßnahmen einbauen und umsetzen; Ihre Ergebnisse und die Qualität der Umsetzung im Projekt wird transparenter und gegenüber den Auftraggebenden leichter darzustellen.

Inhalte

  • einführender Überblick über „Evaluierung“
  • Abstimmung zwischen Evaluierung und den Aktivitäten im Gesundheitsförderungsprojekt
  • Evaluierung als Beitrag zur Qualitätsentwicklung
  • effiziente qualitative und quantitative Erhebungs- und Auswertungsinstrumente der (Selbst-)Evaluierung
  • Nutzbarmachung von Evaluierungsergebnissen (Rückkoppelungsstrategien)

Methoden

  • Theorie-Inputs, Kleingruppenarbeit, Arbeit an Fallbeispielen der Referierenden und der Teilnehmenden
  • Das Seminar selbst wird anhand der vermittelten Instrumente begleitend von den Teilnehmenden evaluiert, sodass das Erlernte gleich ausprobiert werden kann und die Qualität des Seminars partizipatioptimiert werdekann. Das Seminar wird damit zum „Lernlabor“.

 

Weitere Informationen

Im Bildungsnetzwerk - Seminarprogramm Gesundheitsförderung 2018 finden Sie Informationen zu den

  • Referent/innen bzw. Trainer/innen
  • Koordinator/innen in den Bundesländern
  • weiteren Seminaren des Bildungsnetzwerks