Gesundheit 4.0 – Gesundheitsförderung vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen

Beginn der Veranstaltung
Ende der Veranstaltung
Kategorie der Veranstaltung

Referent/Trainer: Christian Scharinger

Ort: Wiener Gesundheitsförderung, Treustraße 35-43/Stiege 6, 1. Stock, 1200 Wien

Teilnahmegebühr: 100 Euro

Anmeldung bis 30. August 2018 https://weiterbildungsdatenbank.fgoe.org

 

Als vor 30 Jahren mit der Ottawa-Charta der Grundstein r das Konzept der Gesundheitsrderung gelegt wurde, waren sowohl die gesellschaftlichen als auch technologischen Voraussetzungen wesentlich anders alin unserer heutigen Zeit. Das Seminar versucht, Gesundheitsförderung vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen zu verorten und Strategien r digitalisierte Lebens- und Arbeitswelten zu entwerfen. Dabei wird auf die aktuell diskutierten Instrumente und Strategien von 4.0 zurückgegriffen.

 

Ziele

  • Kennenlernen der Paradigmen und Grundlagen von 4.0 und Digitalisierung
  • Identifizierung möglicher Handlungsfelder aus der Praxis der Teilnehmer/innen
  • Herausforderungen und Chancen für die Gesundheitsförderung
  • relevante Auswirkungen auf unterschiedliche Settings

Inhalte

  • Grundkonzeption und Entwicklung der Gesundheitsförderung
  • aktuelle Herausforderungen und Themenschwerpunkte
  • Strategien und Geschäftsmodelle 4.0
  • Landkarten r Innovations- und Strategieentwicklung
  • Praxis der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Zielgruppe

alle, die sich r Trends im Bereich des Gesundheitssektors bzw. in der Gesundheitsförderung interessieren.

Methoden

Präsentation, Moderation, Visualisierung.
Das Seminar versucht anhand ausführlicher Inputs die wichtigsten Grundlagen komprimiert zu vermitteln. Weiters wird methodisch auf Gruppenarbeiten und Praxisbeispiele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingegangen.

 

Weitere Informationen

Im Bildungsnetzwerk - Seminarprogramm Gesundheitsförderung 2018 finden Sie Informationen zu den

  • Referent/innen bzw. Trainer/innen
  • Koordinator/innen in den Bundesländern
  • weiteren Seminaren des Bildungsnetzwerks