Intergeneratives Lernen: Dialog der Generationen

Beginn der Veranstaltung
Ende der Veranstaltung
Kategorie der Veranstaltung

Referentin/Trainerin: Renate Augusta

Ort: Wiener Gesundheitsförderung, Treustraße 35-43/Stiege 6, 1. Stock, 1200 Wien

Teilnahmegebühr: 100 Euro

Anmeldung bis 16. August 2018 https://weiterbildungsdatenbank.fgoe.org

 

Die Lebensphasenforschung geht davon aus, dass je nach Lebensabschnitt andere Bedürfnisse, Fähigkeiten und Ziele des Menschen im Vordergrund stehen. Sie bietet einen Orientierungsrahmen, der den Unterschied zwischen den einzelnen Generationen sichtbar macht und als wertvolles  Potenzial schätzt. Dies zu berücksichtigen, ist für die Lern- und Führungskultur in Organisationen von weitreichender Bedeutung.

 

Ziel

  • Unterschiede zwischen den Generationen rdigen und konstruktiv einsetzen
  • wertschätzende Zusammenarbeit der unterschiedlichen Generationen
  • die entscheidenden Faktoren der Motivation in den verschiedenen Lebensphasen erkennen und im organisatorischen Zusammenhang berücksichtigen

Zielgruppe

Akteur/innen in der Gesundheitsförderung, Personen mit Führungsverantwortung, Mitarbeiter/innen in Jugendeinrichtungen, Senior/ inneneinrichtungen etc.

Methoden

Impulsvorträge, Selbstreflexion, Resonanzgruppen, Transfer in den Arbeitskontext

Inhalte

  • Generationenkompetenz: die Ressourcen der unterschiedlichen Lebensphasen erkennen und nutzen
  • Wissen über die spezifischen Themen der Lebensphasen (Lebensphasen-Modelle: psycho-physische, familiär-soziale und beruflich-professionelle Entwicklung)
  • Wertschätzung der Unterschiede: Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Lebensphasenspezifische Veränderung der inneren Bilder und Einstellungen
  • Dialogfähigkeit zwischen den Generationen
  • Kriterien r generationenkompetentes Handeln
  • Maßnahmen in den Bereichen: Bildung, Führungskultur, Arbeitsgestaltung und Arbeitsfähigkeit

 

Weitere Informationen

Im Bildungsnetzwerk - Seminarprogramm Gesundheitsförderung 2018 finden Sie Informationen zu den

  • Referent/innen bzw. Trainer/innen
  • Koordinator/innen in den Bundesländern
  • weiteren Seminaren des Bildungsnetzwerks