Feedback mit System: das Vitamin C für eine reibungslose (Projekt-)Kommunikation

Beginn der Veranstaltung
Ende der Veranstaltung
Kategorie der Veranstaltung

Menschen, die gemeinsam an Projekten arbeiten, kommunizieren im Idealfall offen und konstruktiv miteinander. Dort, wo diese Kommunikation nicht funktioniert, treten Missverständnisse, Verstimmungen und Schweigen auf. Die fehlende Gesprächsbasis gefährdet das Projekt und führt unweigerlich in eine Sackgasse. Richtiges Feedback und offene Kommunikation kann das verhindern und fördert die Qualität des Miteinanders im Team. Annehmbares Feedback zu geben, ermöglicht gerade auch in schwierigen Situationen den Kontakt aufzubauen und aufrechtzuerhalten. Konflikte werden auf ihren Kern zurückgeführt – auf die Ebene der Bedürfnisse. Dort können sie viel einfacher gelöst werden. Richtiges Feedback ist damit ein wirkungsvoller Ansatz für die effektive Konfliktprävention und -bewältigung.

Dieses Seminar ist für Sie geeignet, wenn/um ...
  • Sie Verantwortung über Ihre eigenen Gefühle und das eigene Handeln übernehmen wollen.
  • Sie Dinge offen ansprechen wollen, ohne andere damit zu verletzen.
  • Sie Ihr Fremdbild und Selbstbild besser einschätzen wollen.
  • Bitten klar und deutlich zu artikulieren ohne schlechtes Gewissen.
  • Kritik, Anerkennung und Veränderungswünsche so formulieren, dass die gewünschten Ergebnisse eher eintreten
  • Sie kritische Aussagen anderer nicht persönlich nehmen wollen, sondern erkennen, welche unausgesprochenen Gefühle und Bedürfnisse dahinterstehen und wie Sie positiv damit umgehen können.
  • Sie Projekte und Prozesse in der Zusammenarbeit strukturiert reflektieren und Lernpotenzial generieren wollen.
Inhalte:
  • wertschätzende Grundhaltung in der Kommunikation: „Ich bin okay – du auch“
  • Wahrnehmungsfilterbrillen
  • Das 4-Schritte-Modell der Gewaltfreien Kommunikation nach Dr. Marshall Rosenberg:
  • Unterschied zwischen „be-obachten“ und „be-werten“: Wie beschreibe ich eine Sachlage, zu der ich ein Feedback geben will, objektiv?
  • Artikulieren von eigenen Wahrnehmungen und von Gefühlen anderer: Wie beschreibe ich Gefühle ohne zu interpretieren?
  • Welches Bedürfnis steckt hinter meinem Feedback?
  • Wie mache ich aus blinder Kritik ein konstruktives Feedback und wie kann ich Bitten aussprechen, die auch umgesetzt werden können?
  • verschiedene Feedbackformate, in unterschiedlichen Projektphasen einsetzbar: Face to Face, Gruppenfeedback, Reflexback, Speedback
Methoden:

aus der Gewaltfreien Kommunikation von Dr. Marshall Rosenberg, der konfliktfreien Kommunikation von Schulz von Thun, Metakommunikation NLP

Referentin/Trainerin:

Brigitte Lube

Veranstaltungs-ID Veranstaltungsort Anmeldeschluss
19210104

Bildungshaus St. Hippolyt
Eybnerstraße 5
3100 St. Pölten

25. September 2019

Jetzt mittels FGÖ-Weiterbildungsdatenbank für das Seminar anmelden