Die konstruierten Nahrungsmittel

Die konstruierten Nahrungsmittel waren die "Stars" der aktuellen Kampagne des Fonds Gesundes Österreich, die das Essverhalten der ÖsterreicherInnen verbessern sollten. Der Präsident des Fonds Gesundes Österreich, Staatsekretär Univ.-Prof. Dr. Reinhard Waneck, erinnerte im Rahmen der Kampagne daran, dass das Ernährungsverhalten eine bedeutende Rolle bei der Entstehung vieler Erkrankungen spiele. „Die durchschnittliche Fettaufnahme ist bei fast allen Bevölkerungsgruppen – Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und alten Menschen – eindeutig zu hoch.“ Eine ausgewogene Ernährung stand daher im Mittelpunkt der umfassenden Gesundheitsförderung und Prävention. „Wir wollen das Bewusstsein für ein vernünftigen Umgang mit dem Thema Ernährung stärken. Dazu nutzen wir karikierende Begriffe wie Banafurter, Die Wurke, den Kornfisch, das Kukurendl und das Spaccaroni. Wir wollen mit diesen Konstrukten aufzeigen, dass es sehr wichtig ist, auf Abwechslung und Vielseitigkeit in der Ernährung zu achten,“ so der Geschäftsführer des Fonds, Dennis Beck

 

Printsujet "Kornfisch"