Gesundheit und Biografie – nachhaltig Lernen durch Biografieorientierung

Beginn der Veranstaltung
Ende der Veranstaltung
Kategorie der Veranstaltung

Ob Ernährungskurse, Rückentraining oder Angebote zur Förderung der Achtsamkeit - in diesen und anderen Angeboten der Gesundheitsförderung macht es Sinn und erhöht es die Nachhaltigkeit, an den Biografien der Teilnehmer/innen anzusetzen. Die Teilnehmenden können so das Gelernte besser mit dem eigenen Leben verbinden und der Transfer in die Alltagspraxis wird auf diese Weise wahrscheinlicher. Zudem ist unser aktuelles Gesundheitsverhalten biografisch entstanden – die Gewordenheit des eigenen Gesundheitsverständnisses und -verhaltens ist wichtig, wenn diese verändert werden sollen.

Ziel:
  • Sie kennen grundlegende Begriffe und Themenfelder der Biografiearbeit.
  • Sie sind sich der ermutigenden und stärkenden Wirkung eines ressourcenorientierten biografischen Blickes bewusst.
  • Sie verfügen über methodische Impulse zur Biografiearbeit, die Sie in Ihre Angebote der Gesundheitsbildung integrieren können.
Inhalte:
  • Klärung „Biografie“ und „Biografiearbeit“
  • Teilaspekte der Biografie, die für die Gesundförderung relevant sind
  • biografische Entwicklung unseres Verständnisses von Gesundsein und Kranksein
  • Ressourcenorientierung als Prinzip der Biografiearbeit Methoden, Methoden, Methoden
Methoden:

Impulse, Inputs, Selbstreflexionen, Übungen, Gruppengespräche

Referent/Trainer:

Hubert Klingenberger

Veranstaltungs-ID Veranstaltungsort Anmeldeschluss
19600106

Junker-Jonas Schlössle
Am Bach 10
6840 Götzis

23. Mai 2019

Jetzt mittels FGÖ-Weiterbildungsdatenbank für das Seminar anmelden