„Gesundheit ist wie das Salz: Man bemerkt nur, wenn es fehlt“ oder Storytelling in der Gesundheitsförderung

Beginn der Veranstaltung
Ende der Veranstaltung
Kategorie der Veranstaltung

Über Jahrtausende war Erzählen weltweit das Medium für die Weitergabe von Wissen über viele Generationen hinweg. Gerade in der heutigen Zeit der elektronischen Medien wird Storytelling neu entdeckt und sowohl als Erzählkunst wie auch in der Bildung, im Wissensmanagement oder z. B. als Methode in interkulturellen und integrativen Bereichen verwendet. Die Teilnehmer/innen entwickeln und stärken ihre eigenen Fähigkeiten, Storytelling in der Arbeit mit Projekten/Gruppen kreativ einzusetzen. Geschichten rund um einen konkreten Inhalt oder um wesentliche Fragen zu finden, zu kreieren und gemeinsam zu gestalten, ist ein kreativer und ressourcenorientierter Ansatz, der sich für unterschiedlichste Konstellationen eignet. Interesse an wichtigen Inhalten kann geweckt, vorhandenes Wissen auf spielerische Weise sichtbar gemacht und ergänzendes Know-how angeboten werden. Botschaften mittels Storytelling zu vermitteln, heißt v. a. die Kernaussagen herauszufiltern, mit adäquaten Emotionen zu verbinden und der Zielgruppe entsprechend aufzubereiten. Sie lernen, Techniken aus dem Storytelling zur Bearbeitung von relevanten Themen zielführend einzusetzen. Die Weiterentwicklung der persönlichen Fertigkeiten wird durch den starken Fokus auf praktisches Tun, Feedback und Reflexion gefördert.

Ziel:
  • theoretisches Basiswissen zum Thema „Storytelling in der Bildung“ vermitteln
  • praktische Anwendungen und kreative Ansätze von Erzählen und Zuhören kennenlernen und erproben
  • Umsetzungsmöglichkeiten im eigenen
  • Arbeitsfeld entdecken und entwickeln
  • gemeinsam kreative Zugänge zu gesundheitsrelevanten Inhalten fördern
Inhalte:

Wozu Storytelling und wie kann ich durch Storytelling etwas bewirken? Wie kann ich über Geschichtenerzählen das neue Gesundheitsförderungsprojekt gut präsentieren? Wie kann ich durch diese Methode Veränderungsprozesse anstoßen? Wie kann ich im Team das Projekt vorantreiben?

Methoden:
  • Einzel- und Gruppenarbeit
  • Vortrag und Fachinput
  • auflockernde und spielerische Übungen
  • Körperkommunikation und Atemtechniken
  • Visualisierungs- und Erinnerungsübungen
  • themenspezifische Geschichten (er-)finden
  • Reflexion und Dialog im Plenum
Referentin/Trainerin:

Manuela Steger

Veranstaltungs-ID Veranstaltungsort Anmeldeschluss
19600102

Junker-Jonas Schlössle
Am Bach 10 
6840 Götzis

07. März 2019

Jetzt mittels FGÖ-Weiterbildungsdatenbank für das Seminar anmelden