Spielerische Methoden in der Gruppenarbeit

Beginn der Veranstaltung
Ende der Veranstaltung
Kategorie der Veranstaltung

Im Zentrum des Seminars stehen Teamspiele und Bewegungstechniken, die die Kooperationsfähigkeit in Gruppen fördern und gemeinsame Wissensprozesse auflockern. Spielerische Methoden unterstützen auch die Kommunikation unter Menschen verschiedener Herkunft und unterschiedlicher Bildungsschichten. Einerseits wird der gesundheitsförderliche Aspekt der Alltagsbewegung (aktive Kurzpausengestaltung) in sozialen Zusammenhängen erarbeitet und andererseits erfahren die Teilnehmer/innen eine breite Palette von Bewegungsformen (Moderationsteamspiele, Skulpturentheater, Rückentraining, Qi Gong …), die allein und gemeinsam Abwechslung bieten. Entspannungstechniken wie Atemübungen, kreative Visualisierungstechniken und energetische Übungen runden die Gestaltung von Einstiegen, Übergängen, inhaltlicher Vertiefung der Sachthemen und Abschlussreflexionen in Gruppen ab.

Ziel:
  • Kennenlernen und Ausprobieren von kooperativen Spielen und Bewegungstechniken zur Auflockerung und Vertiefung inhaltlicher und prozessorientierter Gruppenarbeit
  • Förderung des geistigen Kapitals durch interaktive Lehr-, Lern- und Gruppenarbeitsformen
  • spielerisches Ausprobieren (Methodenebene) von unterschiedlichem Verhalten in Gruppen
  • Reflexion des sozialen, persönlichen Aspekts der Methoden (Beziehungsebene) und ihre Auswirkung auf die Generierung von Wissen (Sachebene)
Zielgruppe:

Trainer/innen und Projektmitarbeiter/innen in gesundheitsfördernden Projekten, an Gesundheit interessierte Menschen

Methoden:
  • Bewegungs- und Entspannungstechniken
  • Lehrgespräche zum inhaltlichen Input
  • Moderationstechniken
  • Einzel-, Kleingruppen- und Plenumsarbeit
Referentin/Trainerin:

Margit Bauer

Veranstaltungs-ID Veranstaltungsort Anmeldeschluss
19400104

Wiener Gesundheitsförderung
Treustraße 35-43/Stiege 6, 1. Stock
1200 Wien

3. April 2019

Jetzt mittels FGÖ-Weiterbildungsdatenbank für das Seminar anmelden