Bewegen bewegt Grundsätzliches: die Schatzkiste der Psychomotorik für optimales Lehren – Psychomotorik als Grundlage für Pädagog/innen

Beginn der Veranstaltung
Ende der Veranstaltung
Kategorie der Veranstaltung

Psychomotorik verändert Schule und bringt Freude in den Unterricht. Psychomotorische Lehr- und Lernmethoden zielen zentral auf eine Stärkung der intrinsischen Motivation ab.

Psychomotorik ist eine Denkweise, eine Brille, eine Grundhaltung und nicht zuletzt eine Wissenschaft. Dieses Konzept bietet, kurz gesagt, ein robustes Fundament für die gesamte Pädagogik. Der Hintergrund zu diesen Überlegungen findet sich (wie so oft) in Antonovskys Salutogenese, der Wissenschaft zur Entstehung und Erhaltung von Gesundheit. Auch die psychomotorische Gesundheitsförderung bedient sich dieser Theorie und gibt potenzielle Schutzfaktoren zum Gesundbleiben. Die Beziehungskompetenz zu sich selber als auch zum sozialen Umfeld trägt wesentlich zum persönlichen und auch interpersonellen Wohlbefinden bei. Dialogräume werden im Spielerischen aufgemacht und finden in ungezwungener Umgebung ihre Erprobung. Das gilt gleichermaßen für Jung und Älter. Anhand praktischer Aufgaben aus den Bereichen Körpererfahrung, Rhythmik, Erlebnispädagogik und Musikpädagogik werden die Eckpfeiler der Psychomotorik erfahrbar gemacht und ein Transfer in den Alltag geschafft. Das ist für Unternehmen (Betriebspädagogik) genauso interessant wie für den Schulbetrieb.

Das Seminar ist, wie einleitend beschrieben, im Sinne der Psychomotorik aufbereitet und wird auch nach diesen Kriterien abgehalten – ein Seminar mit etwas Theorie und mehr Praxis.

Ziel:
  • Psychomotorik als Grundlage der Pädagogik kennenlernen bzw. erfahren
  • Kennenlernen und spielerisches Ausprobieren von unterschiedlichen Methoden bzw. Übungen. Dabei liegt der Fokus auch auf Übungen mit möglichst wenig bis keinem spezifischen Materialbedarf.
  • Reflexion und Wissenstransfer auf das individuelle Umfeld
Zielgruppen:

für Interessierte aller Berufsgruppen sowie Führungskräfte, Teams und Mitarbeiter/innen des Gesundheits- und Sozialbereiches sowie Menschen, die im Bereich Lehre tätig sind

Methoden:
  • kurze Theorie-Inputs, größtenteils Selbsterfahrung
  • Übungen aus den Bereichen der Körpererfahrung, Rhythmik, Erlebnispädagogik und Musikpädagogik
  • Einzel- und Gruppenaufgaben
  • Reflexionsarbeit

Bekleidung: bewegungsfreundliche Kleidung

Referent/Trainer:

Ralph Wakolbinger

Veranstaltungs-ID Veranstaltungsort Anmeldeschluss
19310104

Universitäts-Sportinstitut Innsbruck (USI)
Fürstenweg 185
6020 Innsbruck

25. Oktober 2019

Jetzt mittels FGÖ-Weiterbildungsdatenbank für das Seminar anmelden